Handyhüllen reinigen – so wirds sauber

Nicht nur das Smartphone, auch die Handyhülle selbst sollte regelmäßig gereinigt und gepflegt werden. Nur so können Sie sich sicher sein, dass Sie Ihr Mobiltelefon zuverlässig vor Verschmutzungen jeglicher Art schützt. Besonders wenn Sie Ihre Handyhüllen selber gestalten wollen, ist es unerlässlich, diese von Anfang an richtig zu pflegen, um lange Freude daran zu haben. Doch wie wird solch eine Handyhülle am besten gereinigt?

Vorsorge ist besser als Nachsorge

Achten Sie darauf, dass Sie die Handyhülle keiner stärkeren Verschmutzung aussetzen. Viele Modelle sind bereits von Werk aus schmutzabweisend, kleinere Schmutzpartikel können sich nicht festsetzen. Dennoch können Sie sich viel Arbeit ersparen, sollten Sie ein wenig nach Ihrer Hülle schauen. Achten Sie darauf, dass Sie Ihr Mobiltelefon stets sauber lagern und nur auf trockenen, sauberen Untergründen ablegen.

Leichte Verschmutzungen sicher entfernen

Leichte Verschmutzungen lassen sich am einfachsten mit einem feuchten Tuch reinigen. Achten Sie darauf, dass das Tuch nicht zu nass ist, damit die Hülle problemlos trocknen kann. Entfernen Sie sie von Ihrem Smartphone und wischen Sie vorsichtig über die Oberfläche. Sind die Verschmutzungen hartnäckiger, lohnt es sich oftmals, den Schmutz zuerst in einem warmen Wasserbad einzuweichen. Achten Sie darauf, dass das Wasser nicht zu heiß ist, da sich das Material der Hülle sonst verziehen kann. Mit Hilfe einer Zahnbürste können Sie die Oberfläche vorsichtig abbürsten und von Verschmutzungen befreien. Anschließend können Sie die Hülle an der Luft trocknen lassen oder aber mit einem Handtuch abtupfen.

Auf den Einsatz von Alkohol verzichten

Greifen Sie auf gar keinen Fall zu Alkohol! Dieser ist zu aggressiv und kann die Drucke lösen. Besonders wenn Sie Ihre Handyhüllen selber gestaltet haben, wäre dies sehr ärgerlich. Zudem greift der Alkohol das empfindliche Material an. Die Hülle wird porös und spröde.