Den englischen Garten nach Hause holen

Ein englischer Garten, ein super kurzer Rasen, den Sie hegen und pflegen – dieses Bild schwebt Ihnen vielleicht beim Gedanken an Ihren Garten vor. Nehmen Sie es sportlich und verwandeln Sie Ihren Garten in ein britisch inspiriertes Geschehen – Ihre Nachbarn werden vor Neid erblassen.

Carnwall hautnah

Was bedeutet genau „englisch“ in diesem Zusammenhang? Vermutlich gibt es keine klare Definition, aber ein paar Begriffe könnten doch standardmäßig genutzt werden. Saftiger; kurzer Rasen, Romantik, Rosen, duftende Pflanzen allgemein: Wenn das nach Rosamunde Pilcher klingt, sind Sie schon auf dem richtigen Weg. Verlagern Sie doch das idyllische Cornwall und sein Rosenranken gern in Ihren Vorgarten in Bochum oder Spandau – holen Sie den englischen Garten zu sich nach Hause!

Rosen zu akkuratem Rasen

Wenn Sie sich schon etwas haben inspirieren lassen, könnten Sie sich nach den Pflanzen auch der „Möblierung“ Ihres Gartens zuwenden. Was fehlt Ihnen denn zum echt englischen Glück? Genau, ein Gartenpavillon, in dem Sie und Ihre Gäste gepflegt den high Tea genießen. Nehmen Sie Platz in einem Pavillon, und Sie werden erleben, dass es ganz einfach sein kann, sich an einen anderen Ort zu versetzen. High flying – sie sind dabei!

Ein Nachmittag bei Scones und Tee mit Milch

Wenn Sie sich nun auf very British einstimmen, können Sie sich Tipps für Ihren englischen Rasen gut im Internet abholen. Lassen Sie sich inspirieren und in die Geheimnisse des ewig saftigen Rasens englischen Stils einführen. Welche Pflanzen Sie dazu nehmen, ist Ihre Privatsache, aber dass über Ihrem Garten ein Hauch von Romantik und Leisure Time liegen wird, dessen können Sie sicher sein. Nun können Sie schon mit den richtigen kulinarischen Highlights anfangen. Scones im eigenen Garten – how very charming!